«Mich selbst werde ich schützen, so sind die Grundlagen der Achtsamkeit zu üben. Den Anderen werde ich schützen, so sind die Grundlagen der Achtsamkeit zu üben. Sich selbst schützend, schützt man den Anderen; den Anderen schützend, schützt man sich selbst.

Und wie, o Mönche, schützt man, indem man sich selber schützt, den Anderen? Durch regelmäßige Übung, durch Geistes-Entfaltung, durch ihre häufige Betätigung.

Und wie, o Mönche, schützt man sich selber, indem man den anderen schützt? Durch Geduld, Gewaltlosigkeit, Güte und Mitleid.»

 

Samyutta Nikāya 47, 19

 

 

Der Meditationsraum Unterneukirchen ist ein konfessionsunabhängiger Ort für Menschen, die ernsthaft Meditation praktizieren und ihre regelmäßige Übung durch Gruppenmeditation ergänzen möchten.

 

Obgleich meine eigene Ausrichtung seit über 10 Jahren Theravada-buddhistisch ist, so halte ich die äußere Form für das objektiv einzig notwendige Kriterium für eine gemeinsame Übung: Sitzen in einer stabilen, entspannten Position sowie gemeinsame Stille.

 

Die Einheiten dauern 2x 30 Minuten mit 5 Minuten Pause dazwischen. Wahlweise kann man auch die 65 Minuten am Stück sitzen.

 

Die Meditation beginnt pünktlich um 19 Uhr. Ab 18.45 Uhr ist der Haupteingang des Gebäudes geöffnet (kräftig ziehen!). Sofern im Gebäude um diese Zeit anderweitig kein Betrieb ist, wird der Eingang ab 19 Uhr gegen Zutritt von außen geschlossen, um unnötige Störung zu verhindern.

 

Sitzunterlagen, -kissen, -bänkchen sowie Hocker ohne Lehne als auch einfache Stühle mit gepolsterter Lehne sind in ausreichender Menge vorhanden. Sofern Bänkchen verwendet werden, bitte unter die Auflagepunkte zusätzlich eines der bereit liegenden Handtücher legen, um die Sitzunterlagen zu schützen. Bei Hockern und Stühlen empfiehlt es sich, die Sitzunterlage aus Gründen der Stabilität komplett weg zu lassen.

 

 

Aus dem heilvollen buddhistischen Grundprinzip des Gebens („Dana“) heraus ist das Praxisangebot des Meditationsraums Unterneukirchen kostenfrei. Die eigene Bemühung um Weiterentwicklung ist das größte Geschenk an uns selbst und andere.